Rabenwind
Poesie von Sascha Besier

RABENWIND-BLOG

Blog von Sascha Besier: Gedichte, Kurzgeschichten, Aphorismen, Bonmots und mehr. Ich freue mich über einen Kommentar.


Neueste 5 Einträge

  • Du findest mich in Liedern
  • Unsichtbar
  • Endlich bestätigt
  • Telencephant im Poeplexus
  • Rabenwind II

Keine neuen Kommentare

  • Keine Kommentare

2020-03-14

Du findest mich in Liedern

Ich gebe mich den Liedern in die Hände,
in ihr Geheimnis, was sie mir beschwören,
und treibe so als Stimme an die Strände,
wo sie als Rauschen mich in allem hören.
 
So steigen wir zusammen auf als Träume:
In Nächten singen wir sie in die Nester
der Welt und gehn als Wind durch ihre Bäume.
Im Tag verweht, doch sind wir hier auch fester.
 
Was so einst im Verlorenen der Stille
gebannt schien und als Weite mir verschwunden,
wird als ein Hingeben in Töne Wille
und als ein Wir von Dir in mir gefunden.
 
© Sascha Besier

Admin - 11:05:00 @ Gedichte | Kommentar hinzufügen

2020-03-05

Unsichtbar

Ich seh die Dinge in mir schreiten,
wie lächelnd alles von dem Früher lässt;
die vollen werden leere Seiten,
zu meinen werden alle Zeiten,
denn du machst meine Welt zum Fest.
 
Ich werde Tanz und bin das Funkeln
für fremde Augen, manchmal nur aus Licht.
Und alles Schwere wird mein Dunkeln,
selbst wenn’s dem Traum die Sterne munkeln:
Du bist vielleicht in allem das Gesicht,
doch wir, wir sehn dich nicht.
 
© Sascha Besier

Admin - 19:35:24 @ Gedichte | Kommentar hinzufügen

2020-03-04

Endlich bestätigt

Endlich bestätigt: Der Mensch ist doch nicht dumm! Der falsche Eindruck entsteht lediglich deshalb, weil der Mensch in seiner Bescheidenheit beim Auftreten in Gruppen sowie bei einem einzelnen, vermeintlich intelligenten Gegenüber,  die Angewohnheit des sich-dumm-Stellens entwickelt hat, um niemanden zu diskreditieren. Wenn Sie also mal wieder glauben, mit einem kackdoofen Vollhorst zu tun zu haben, bedenken Sie, dass es sich lediglich um die übergroße Empathie eines ihnen weit überlegenen Intellekts handelt, der Ihnen in seiner Güte das Geschenk macht, sich endlich mal wieder überlegen fühlen zu dürfen …

© Sascha Besier

Admin - 16:53:49 @ Philosophie + Mensch | Kommentar hinzufügen

2020-02-22

Telencephant im Poeplexus

Ein altgetümtes Versgeposse
im Hirn gesumst verlauert
und stirngelappt ersteigt die Sprosse,
wo Sy den Naps bemauert.
 
Im Cortext von ganz Traumagdala
steht rindengroß gelimbert:
O Neurinal bim Ballaballa,
die Mus im Thala himbert!
 
Da schwillt sie hin und beint zum Sturze,
vom Denk gestellt, ins Lyrchenfurze.
 
© Sascha Besier

Admin - 09:09:45 @ Gedichte | Kommentar hinzufügen

2020-02-09

Rabenwind II

Flügel sind in mir Symbol des Geistes:
Alles schwingt sich so aus finstren Tiefen
auf zu hohen Sonnen; und da kreist es,
öffnet Wünsche aus den alten Briefen.
 
Liebe! Irre Hoffnung. [Mehr lesen…]

Admin - 11:47:42 @ Gedichte | Kommentar hinzufügen